Gewerbliche Schulen des Lahn-Dill-Kreises

Industrielle Metallberufe

Ausbildung an den Gewerblichen Schulen Dillenburg

An den Gewerblichen Schulen Dillenburg wird der Beruf schon seit dem Schuljahr 1992/93 in allen Fachrichtungen ausgebildet. Ausbildungsbetriebe sind zur Zeit Buderus Edelstahl in Wetzlar, Outokumpu Nirosta GmbH in Dillenburg und die Firma Isabellenhütte in Dillenburg. Im ersten und zweiten Ausbildungsjahr kann durchgängig eine gemeinsame Beschulung mit Schülerinnen und Schülern einer anderen Berufsgruppe erfolgen. Bereits im zweiten Ausbildungsjahr wird die Klasse zur Vermittlung fachspezifischer Unterrichtsinhalte in die Berufsgruppen unterteilt.

Im dritten bis vierten Ausbildungsjahr erfolgt die fachspezifische Ausbildung speziell auf die Belange im Ausbildungsberuf Verfahrensmechaniker zugeschnitten. Die schulische Ausbildung erfolgt in 14 Lerngebieten nach der "alten Prüfungsordnung", welche in die Teilbereiche Technologie, Technische Mathematik und Arbeitsplanung unterteilt werden. Allgemeinbildender Unterricht wird in den Fächern Politik/Wirtschaft, Deutsch/Englisch sowie in Religion und Sport erteilt. Die Ausbildung erfolgt in enger Kooperation und im stetigen Austausch mit den beteiligten Ausbildungsbetrieben und die Lehrer sind in der Regel Mitglieder im Prüfungsausschuss Verfahrensmechaniker der IHK Lahn-Dill.

Mit dem Zusatzangebot „LehrePlus“ kann während der Berufsausbildung die Fachhochschulreife erworben werden.

 

 

Drucken E-Mail

Weiterbildungsangebote

Im Anschluss an eine Ausbildung im Metallbereich bieten wir Ihnen folgende Weiterbildungsangebote an:

Fachoberschule für Technik

Fachschule für Technik