Gewerbliche Schulen des Lahn-Dill-Kreises

Industrielle Metallberufe

Ausbildung an den Gewerblichen Schulen Dillenburg

Die Berufsausbildung der Konstruktionsmechaniker/-innen erfolgt in dualer Form, das heißt Lernorte sind der Ausbildungsbetrieb und die Berufsschule. Die Gewerbliche Schulen Dillenburg übernehmen dabei die Vermittlung der fachtheoretischen Inhalte entsprechend des Rahmenlehrplans für den Ausbildungsberuf Konstruktionsmechaniker/in. Diese Vermittlung erfolgt in enger Zusammenarbeit mit den Ausbildungsbetrieben, die den fachpraktischen Teil der Ausbildung durchführen.
Der Berufsschulunterricht umfasst neben der Fachtheorie, die in Form von lernfeldorientiertem Unterricht durchgeführt wird auch einen allgemeinen Lernbereich (Deutsch/Englisch, Politik/Wirtschaft sowie Sport und Religion).
Im dritten bzw. vierten Ausbildungsjahr wird ein größeres Unterrichtsprojekt durchgeführt.

Die Klassen werden im Fachunterricht von einem Lehrerteam aus Fach- und Theorielehrern betreut, was die Abstimmung von fachpraktischen mit fachtheoretischen Inhalten in gegenseitiger Absprache und in gemeinsamen Projekten auch in der Berufsschule ermöglicht.

Aufgrund des fast übereinstimmenden Berufsbildes werden die Berufe Konstruktionsmechaniker und Metallbauer an unserer Schule in einer Klasse unterrichtet.

Um einen guten Überblick über den Ablauf, die Auswahlmöglichkeiten und die verschiedenen Gewichtungen der Prüfungsteile zu bekommen erfolgt hier ein Link zur IHK Nürnberg mit entsprechenden ausführlichen Informationen.

Drucken E-Mail

Weiterbildungsangebote

Im Anschluss an eine Ausbildung im Metallbereich bieten wir Ihnen folgende Weiterbildungsangebote an:

Fachoberschule für Technik

Fachschule für Technik