Gewerbliche Schulen des Lahn-Dill-Kreises

Ernährungs- und Gastronomieberufe

Allgemeine Beschreibung

Ausbildungsdauer 

In der Regel dauert die Ausbildung 3 Jahre. Bist du besonders gut in der Schule oder bringst einschlägige Vorkenntnisse mit, kannst du einen Antrag zur Verkürzung deiner Ausbildung stellen. Das geht auch, wenn du vor deiner Ausbildung eine betriebliche Einstiegsqualifizierung (EQ) erfolgreich abgeschlossen hast. Allerdings muss dein Betrieb, deine Schule und die Handwerkskammer zustimmen. Meistens wird die Ausbildung maximal um ein halbes Jahr verkürzt.

Ausbildungsform

Die Ausbildung findet im dualen System statt, d.h. du wirst sowohl in deinem Betrieb als auch in der Berufsschule ausgebildet. Zusätzlich dazu gibt es überbetriebliche Fortbildungen. 

Dieser Zusatzunterricht findet meist in größeren Blöcken statt. Abseits des Arbeitsalltags wird so sichergestellt, dass du alle Bereiche des Fleischerhandwerks genauer kennen lernst.

Verdienst

Bruttoverdienst während der Ausbildung: 
Die Höhe der Ausbildungsvergütung kann je nach Betrieb aber auch regional sehr unterschiedlich sein, abhängig zum Beispiel davon, in welchem Bundesland du deine Ausbildung machst. Daher sind die Bruttoverdienste nur als Anhaltspunkte zu verstehen:

  1. Ausbildungsjahr: € 400 bis € 700
  2. Ausbildungsjahr: € 500 bis € 800
  3. Ausbildungsjahr: € 600 bis € 1.000

Nach der Ausbildung

Was du nach deiner Ausbildung zum/r Fleischer/in verdienst, hängt von vielen Faktoren ab und wird durch die Landesinnungsverbände im Rahmen von Tarifverträgen geregelt. Hiernach kannst du mit einem ungefähren Bruttoverdienst zwischen € 1.700 und € 2.300 rechnen. Es gibt aber Gebiete, in denen die Tarifverträge nicht gelten. In diesem Fall musst du deinen Lohn individuell mit deinem Arbeitgeber aushandeln.

Quelle: http://www.fleischerberufe.de, DFV, Juli 2015

Drucken E-Mail