Gewerbliche Schulen des Lahn-Dill-Kreises

Metallberufe Handwerk

Ausbildung an den Gewerblichen Schulen Dillenburg

Seit dem 1. August 2003 gilt eine neue Ausbildungsverordnung, bei der die beiden Ausbildungsberufe "Zentralheizungs- und Lüftungsbauer/-in" und "Gas- Wasserinstallateur/-in" zusammengelegt worden sind.

Hieraus ist nun das neue Berufsbild des Anlagenmechanikers/-in für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik entstanden.

Der neue Rahmenlehrplan gilt seit 01.08.2016 und beinhaltet 15 Lernfelder.

Gemäß der Neuordnung ist der Berufsschulunterricht in so genannte Lernfelder eingeteilt. Diese bestehen aus 15 exemplarischen Lernsituationen (Kundenaufträge), die direkt der beruflichen Praxis entnommen sind und in der sog „vollständigen Handlung“ abgebildet werden. Innerhalb dieser Lernfelder sind die bisherigen Fächer wie Technologie, technische Mathematik und Technisches Zeichnen/Arbeitsplanung integriert

Die allgemein bildenden Fächer wie Wirtschaft/Politik, Deutsch, Englisch und Religion oder Sport werden wie gewohnt einzeln benotet und im Zeugnis aufgeführt.

Im zweiten Ausbildungsjahr erfolgt der erste Teil der gestreckten Prüfung, welcher 30 % zur Abschlussprüfung zählt. Im siebten Halbjahr findet die Abschlussprüfung statt, die aus einem theoretischen- und einem praktischen Teil sowie einem Fachgespräch besteht und insgesamt 70 % zählt.

Drucken E-Mail

Weiterbildungsangebote

Im Anschluss an eine Ausbildung im Metallbereich bieten wir Ihnen folgende Weiterbildungsangebote an:

Fachoberschule für Technik

Fachschule für Technik