Gewerbliche Schulen des Lahn-Dill-Kreises

Elektroniker/in für Betriebstechnik

Ausbildung an den Gewerblichen Schulen Dillenburg

Der Unterricht in der Berufsschule umfasst 12 Unterrichtsstunden pro Woche. Sie werden  auf 2 Tage mit je 8 Stunden Unterricht verteilt. Die Berufsschule hat die Aufgabe, den Schülerinnen und Schülern berufliche und allgemeine Lerninhalte unter besonderer Berücksichtigung der Anforderungen der Berufsausbildung zu vermitteln. Die Berufsschule hat zum Ziel, eine Berufsfähigkeit zu vermitteln, die Fachkompetenz mit allgemeinen Fähigkeiten humaner und sozialer Art verbindet. Außerdem  soll die Fähigkeit und Bereitschaft gefördert werden, bei der individuellen Lebensgestaltung und im öffentlichen Leben verantwortungsbewusst zu handeln.

In jedem Ausbildungsjahr wird eine Klasse unterrichtet.

Die Klassen werden von einem Lehrerteam betreut. Die Lehrer sind Mitglieder im Prüfungsausschuss der IHK Lahn-Dill.

Die schulische Ausbildung erfolgt in 13 Lernfeldern gemäß dem Rahmenlehrplan. Allgemeinbildender Unterricht wird in den Fächern Politik/Wirtschaft, Deutsch/Englisch sowie in Religion und Sport erteilt.

Die Ausbildung erfolgt in enger Kooperation und im stetigen Austausch mit den beteiligten Ausbildungsbetrieben.

Nach einer elektrotechnischen Grundbildung (1. Ausbildungsjahr) wird der Unterricht anhand von praxisnahen Lernaufgaben (2. Ausbildungsjahr) durchgeführt.

Die Durchführung eines Unterrichtsprojektes in Verbindung mit den Ausbildungsbetrieben ist u. a. Inhalt im 3. bzw. 4. Ausbildungsjahr.

 

Drucken E-Mail

Weiterbildungsangebote

Im Anschluss an eine Ausbildung im Metallbereich bieten wir Ihnen folgende Weiterbildungsangebote an:

Fachoberschule für Technik

Fachschule für Technik