Gewerbliche Schulen des Lahn-Dill-Kreises

Bildungsgänge zur Berufsvorbereitung

Zielsetzung

Seit Beginn des Schuljahres 2017/2018 nehmen die Gewerblichen Schulen Dillenburg am Schulversuch BÜA (Berufsfachschule zum Übergang in Ausbildung) teil.

In der neuen Schulform werden die bisherigen Schulformen “Zweijährige Berufsfachschule - BFS“ und “Bildungsgänge zur Berufsvorbereitung - BzB“ zusammengeführt.

Seit Schuljahresbeginn ermöglichen jedoch die Bildungsgänge zur Berufsvorbereitung zusätzlich eine Beschulung von Schülerinnen und Schülern mit sprachlichen Defiziten, da eine Deutschförderung explizit vorgesehen ist.

Die in BzB aufgenommenen Schülerinnen und Schüler sollen qualifiziert werden, ihre eigenen Fähigkeiten und Berufschancen zu erkennen und ihre Zukunftsmöglichkeiten aktiv mitzugestalten. In den Bildungsgängen zur Berufsvorbereitung werden Allgemeinbildung und berufliche Basisqualifikationen vermittelt. Das pädagogische Konzept dieser Schulform beinhaltet eine gezielte regionale Berufsausbildungsförderung, die Schülerinnen und Schüler unterstützen soll, leichter den Einstieg in den beruflichen Alltag zu finden und die Ausbildungsreife zu erreichen.

Die Berufsvorbereitung und Berufsorientierung wird in breitem Umfang exemplarisch an den gewählten Berufsfeldern ausgerichtet. Die berufsbezogene Qualifizierung erfolgt an den Gewerblichen Schulen in den Berufsfeldern Holztechnik, Metalltechnik und Ernährung/Hauswirtschaft/Körperpflege/Textiltechnik.

Drucken E-Mail